Tipps und Anregungen

> Tipps für Firmengründer
> Tipps für etablierte Firmen
> Exklusiv für meine Auftraggeber

Neuigkeiten und Trends via Facebook:

fanpage

Tipp: Abonnieren Sie > meine Fanpage
und Sie bleiben stets auf dem Laufendem!

Beispielsweise zu diesen Themen:
> Neun Tipps für den Einsatz von Bildern
> Brauchen Sie eine eigene App?
> Was kennzeichnet eine gute Website?

gruender

Sie sind Firmengründer und wollen …

… sich nachhaltig Entwicklungs- und Erfolgschancen am Markt sichern?
Der erste Eindruck ist entscheidend. Nur wenn sich Ihr Unternehmen von Anfang an mit einem eigenständigen Erscheinungsbild unverwechselbar und glaubwürdig präsentiert, kann es wirklich erfolgreich sein.

In der Gründungsphase haben Sie die einmalige Chance, einen prägnanten einheitlichen Auftritt für Ihr neues Unternehmen zu bestimmen. Nutzen Sie dazu gezielt den Erfolgsfaktor Design! Denn nichts trägt preiswerter und überzeugender zur Stärkung Ihres Images bei, wie ein gut gestaltetes Unternehmensbild.

Gerne helfe ich Ihnen dabei:
Sorgfältig.

Ich nehme mir die Zeit, Sie und Ihr Unternehmen kennenzulernen.
Bei einem kostenlosen Erstgespräch.

Maßgeschneidert.

Ihr einprägsames Erscheinungsbild gestalte ich individuell für Sie.
Es wird exakt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten und hebt seine Stärken hervor.

Zukunftsorientiert.

Sie erhalten von mir professionelle Grafikdesign-Leistungen
auf die Sie aufbauen können. Für die erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens.

Kostengünstig. Aller Anfang ist schwer. Deshalb biete ich Existenzgründern
die Möglichkeit der Ratenzahlung. Sprechen Sie mich einfach darauf an.

wandel

Ihre Firma hat sich erfolgreich am Markt etabliert.

Wie werden Sie wahrgenommen? Image ist etwas dynamisches. Im Laufe der Zeit kommt es zu Veränderungen in Markt und Gesellschaft. Auch Ihr Unternehmen entwickelt sich weiter.

Ab und an ist es daher sinnvoll, das visuelle Erscheinungsbild dem aktuellen Stand und den veränderten Kommunikationsstandards anzugleichen. Dann muß das Design entsprechend angepasst werden und manchmal auch neue Wege gehen.

Nutzen Sie Ihre Chancen! Denn ein überzeugender, zeitgemäßer Auftritt ist äußerst wichtig für Ihren Geschäftserfolg. Zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen mit der Zeit geht und dass Aktualität für Sie kein Fremdwort ist. Identität ist Wandel!

Gerne unterstütze ich Sie dabei:
Sorgfältig.

Ich nehme mir die Zeit, Sie und Ihr Unternehmen kennenzulernen.
Bei einem kostenlosen Erstgespräch.

Kreativ.

Sie erhalten von mir Ideen und Konzepte, die Ihren gewachsenen Kundenstamm binden und Ihnen neue Kundenkreise erschließen können.

Wirtschaftlich.

Kostentransparent gestalte ich für Sie zu überschaubaren Preisen.
Investieren Sie in die Zukunft Ihres Unternehmens – Ihr Erfolg ist mein Ziel.

infoservice

News, Tipps und Inspirationen per E-Mail

Als exklusive Serviceleistung erhalten meine Auftraggeber den Infoservice per E-Mail.
Sie finden darin Tipps, Informationen und Anregungen für Ihre Unternehmensdarstellung und Ihre Kommunikationsmittel.

Der Infoservice erscheint in unregelmäßigen Abständen als PDF und ist für meine Auftraggeber selbstverständlich kostenlos.

Haben Sie Wünsche oder Anregungen für das nächste Thema?

> Lassen Sie es mich wissen …

Infoservice anmelden?
Wenn Sie bereits zu meinen Auftraggebern zählen, den Infoservice bisher noch nicht erhalten und gerne daran teilhaben möchten, dann schreiben Sie mir kurz per > E-Mail
Gerne nehme ich Sie mit in den Verteiler auf.

Infoservice abbestellen?
Sollten Sie kein Interesse an dieser kostenlosen Serviceleistung haben, können Sie
den Infoservice natürlich jederzeit abbestellen, indem Sie einfach eine > E-Mail
mit Betreff „Abbestellen" und Ihrer E-Mailadresse als Absender senden.


infoservice

Gut zu wissen:

> Wie berechnet man das Papiergewicht?
> Welche Abmessung haben die gängigen DIN A Formate?
> RGB | CMYK | Sonderfarben– wo ist der Unterschied?

Wie berechnet man das Papiergewicht?

Falls Sie eine Mailingaktion planen, ist es nützlich, das Gewicht Ihrer Briefsendung zu kennen. Damit Sie die Portokosten abschätzen und möglichst niedrig halten können.
Hier die Formel zur Berechnung des Papiergewichtes:

Breite x Länge (Format in m) x Papiergewicht (g pro qm) x Blattanzahl


Ein einzelnes 90g-A4-Blatt wiegt also: (0,297m x 0,21 m) x 90g/qm= 5,61 g
Für den Farbauftrag kommen noch etwa 5% – 10% hinzu, je nach Farbauftrag.
Denken Sie daran, auch das Gewicht des Umschlages zu beachten!
< Gut zu wissen

Welche Abmessung haben die gängigen DIN A Formate?

DIN A0
841 mm x
1189 mm
DIN A1
594 mm x
841 mm
DIN A2
420 mm x
594 mm
DIN A3
297 mm x
420 mm
DIN A4
210 mm x
297 mm
DIN A5
148 mm x
210 mm
DIN A6
105 mm x
148 mm

< Gut zu wissen


RGB | CMYK | Sonderfarben– wo ist der Unterschied?

Bei der Farbwahrnehmung treffen elektromagnetische Wellen des sichtbaren Licht in unserem Auge auf Farbrezeptoren (Zäpfchen) der Netzhaut. Diese senden ein elektrisches Signal an unser Gehirn und der Sinneseindruck „Farbe” entsteht. Um den Bereich der menschlichen Farbempfindungen bestmöglich wiederzugeben, wurden unterschiedliche Farbmodelle für verschiedene Anwendungen entwickelt.

RGB- Farbmodell
An Computer- oder Fernsehbildschirmen, Scanner und Digitalkameras kommt die sogenannte additive Farbmischung zum Einsatz. Die verschieden Farbeindrücke entstehen dabei durch Lichtmischung der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau (RGB). Überlagern (addieren) sich alle Farben, so entsteht der Farbeindruck „weiß”. Fehlen sämtliche Farben, so ergibt sich „schwarz”.

CMYK-Farbmodell
Dieser Farbraum ist für den Printbereich relevant. Der Farbeindruck entsteht hierbei durch das Übereinanderdrucken der drei Ausgangsfarben Cyan, Magenta und Gelb (Yellow). Je mehr Farben dabei gemischt werden, um so dunkler das Ergebnis: Die Pigmente der Druckfarben absorbieren vom einfallenden Licht (subtraktive Farbmischung) sämtliche Farbanteile bis auf denen des jeweilig wahrgenommenen Farbtones. Die verbleibenden Anteile werden reflektiert und erzeugen den Farbeindruck. Allerdings kann man mit Cyan, Magenta und Gelb allein kein tiefes Schwarz erzielen (lediglich ein dunkles Braun). Deshalb fügt man Schwarz (Key) als extra Farbe hinzu.

Da der CMYK-Farbraum kleiner als der RGB-Farbraum ist, lassen sich nicht alle am Monitor verfügbaren Farben im Offsetdruck reproduzieren. Um Farbabweichungen im Druck zu vermeiden, muß man RGB-Bilder (zum Beispiel von der Digitalkamera) zuvor in den CMYK-Farbmodus umrechnen.

Sonderfarben, Volltonfarben oder Schmuckfarben
Damit Ihre Geschäftsausstattung überall und bei jeder Auflage dasselbe Farbergebnis und eine möglichst gleichbleibende Qualität aufweist, empfiehlt sich hierfür der Druck mit Sonderfarben (HKS oder Pantone). Diese vordefinierten Farbtöne werden vor dem Druck separat gemischt und im Druckprozess als Einzelfarbe aufgetragen. Damit lassen sich sogar Farben drucken, die außerhalb des CMYK-Farbbereichs liegen.

< Gut zu wissen


Ingrid Faulhaber, M. A. · 72379 Hechingen | Kontakt | Impressum | Datenschutz |